Wurzelkanalbehandlung - Zahnarztpraxis Dr. Hans-Ulrich Kast Göppingen

Direkt zum Seiteninhalt

Wurzelkanalbehandlung

Behandlung
Wann brauche ich eine Wurzelkanalbehandlung?

Eine Wurzelkanalbehandlung wird nötig, wenn das weiche innere Gewebe des Zahnes, die Pulpa (oder der "Zahnnerv"), entzündet oder infiziert ist. Bakterien dringen ein und zerstören die Pulpa.
Dies kann ein eine Vielzahl von Gründen haben:
  • Karies
  • thermische oder chemische Reize
  • ein Riss oder
  • eine Unfallverletzung (Trauma)
Wenn die Entzündung der Pulpa nicht behandelt wird, kann das sowohl zu Schmerzen als auch zu einer Schädigung und Entzündung des Kieferknochens führen. Die Stoffwechselprodukte der Bakterien können auch Auswirkungen auf den ganzen Körper haben.
Ziel der Wurzelkanalbehandlung ist es das gesamte infizierte Gewebe aus den Wurzelkanälen zu entfernen und diese mit einer dichten Füllung zu verschließen. Eventuell muss der Zahn später überkront werden.
Die einzige Alternative zur Wurzelkanalbehandlung ist die Entfernung des Zahnes. Um die Kaufunktion wieder herzu-stellen und eine allmähliche Fehlstellung der Nachbarzähne zu verhindern, muss der entfernte Zahn durch ein Implantat, eine Prothese oder eine Brücke ersetzt werden. Die lang-fristige Erfolgsaussicht dieser "Alternativen" sind nicht besser als die der Wurzelkanalbehandlung. Egal wie leistungsstark moderner Zahnersatz ist, nichts ersetzt einen eigenen Zahn.

Zurück zum Seiteninhalt